Aliki Beach und Almyrida

Entlang der Nordwestküste zwischen Fodele und Bali führt die kretische Schnellstrasse relativ eintönig durch karge Landschaft. Ein Blick auf das Meer ist selten gegeben.

Und doch verbergen sich an der kargen Küste einzelne interessante kleine Strandabschnitte, die der wahre Kreta-Freund mit Entdeckergeist erkunden kann.

Ein paar Kilometer hinter dem Ort Sises weist ein kleines Schild den Weg zum Strand von Aliki und dem kleinen unscheinbaren Fischerdorf Almyrida.

Aliki_212

Nach ein paar hundert Metern durch Olivenhaine öffnet sich das kleine Tal und rechts neben der Strasse erblicken wir die kleine Kapelle Agios Nikolaos, an der wir erst noch eine kurze Rast machen.

Aliki_201

Die zahllosen kleinen Kapellen auf der Insel laden uns jedes Mal zum Verweilen ein und oft halten wir neben diesen Kirchlein ein kurzes Picknick ab. Mehr zu den kleinen Kapellen findet Ihr demnächst in unserer Rubrik „Kapellen und Kirchen“.

Ag_Nikolaos_kapelle_Aliki

Aliki_318

Der Strand von Aliki ist gerade mal etwa einhundert Meter lang – grösstenteils sandig – einige Stellen im Wasser sind jedoch ziemlich steinig, weshalb Badeschuhe zum Schwimmen durchaus angebracht sind.

Aliki_203

Links vom Strand stehen Ruinen eines grossen alten Natursteinbaus, der zu früheren Zeiten als Lager-, Hafen- und Zollbüro gedient haben soll.

Aus den alten Gemäuern heraus ergeben sich interessante Aussichten für ein paar schöne Fotos.

Aliki_207

Aliki_205

 

Vom Gebirge her mündet ein kleiner Bach ins Meer, der das ganze Jahr Wasser führt. Allerdings bildet er im Sommer nur noch ein kleines Rinnsal durch den feinen Sand. In den Wintermonaten scheint er jedoch so breit anzuschwillen, daß die kleine Holzbrücke nötig ist, um zu einer etwas zu gross geratenen Strandtaverne zu gelangen.

Aliki_317

Die Taverne erinnert an die einfachen grossflächig gebauten Cafés und Tavernen, wie man sie noch in den 1970er Jahren häufig in Griechenland gebaut hat.

Aliki_221

Aliki_316

Bei unserem ersten Besuch vor drei Jahren waren wir für wir eine Zeitlang die einzigen Besucher am Strand. Touristen verirren sich selten hierher und in den umliegenden Dörfern gibt es nur wenige Fremdenzimmer oder kleinere Hotels.

Aliki_310

 

So ist dieser halbwilde Strand am Ende des von der Landwirtschaft genutzten Tals den Einheimischen vorbehalten.

Aliki_401

Der Wirt der Taverne erzählte uns, daß es bis vor wenigen Jahren hier nur Gurkenfelder gab, bis er sein Lokal dort errichtet hat.

Aliki_400

Links vom Strand führt die Strasse an den Ruinen vorbei und von einer kleinen Anhöhe blickt man auf türkisblaues Meer und den Hafen des einsamen Fischerdorfs Almyrida hinunter.

Aliki_404.jpg

Aliki_208

Eine neu gebaute Mole schützt den kleinen Fischerhafen von der Meeresbrandung.

Aliki_210

Eine handvoll Häuser stehen hier und am Hafen befindet sich noch eine budenähnliche Taverne und ein kleiner Palmengarten.

Aliki_211

Ein einzelner Mann döst auf seinem Stuhl im Schatten eines Baumes vor sich hin – wahrscheinlich der Besitzer der kleinen Taverne – ansonsten sind wir hier völlig alleine. Die Menschen aus dem Dorf scheinen alle ihre Siesta zuhause zu halten.

 

Wer also noch die absolute Einsamkeit auf Kreta sucht, der kann sie hier noch finden.

 

 

 

3 Kommentare zu „Aliki Beach und Almyrida

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: